Weihrauch

22.10.2019

Der Duft des Himmels

 

Wunderland Oman! „Arabia felix - glückliches Arabien“ nannten die Römer die sagenumwobene Gegend. Dort wachsen wild und in freier Natur die beeindruckenden Weihrauch Bäume an den nördlichen Ausläufern des Dhofargebirges. Überwältigend energiereich sind diese Kraftplätze, wo die Bäume heiligen Weihrauch » Buswellia Sacra » hervorbringen. Bekannt unter dem Namen Weihrauch, arabisch Luban, ist der nuancenreiche Duft noch heute im Oman allgegenwärtig. PHARMOS NATUR bezieht den naturreinen & heiligen Weihrauch mit Namen Boswellia sacra - aus dem Oman, in allerhöchster Qualität.

 

Weihrauch - Bezeichnung

Weihrauch Bäume zählen zur Familie der Balsambaumgewächse - Burseraceae. Sie gehören der Gattung Boswellia an, die mehr als 25 qualitativ sehr unterschiedliche Arten aufweist.  Boswellia sacra aus Howjar im Oman gilt als reinster und teuerster Weihrauch, den es weltweit gibt. Von den Einheimischen wird er auch Al-Hojari genannt. Seine Farbe ist grünlich & transparent-schimmernd.

 

Weihrauch - Herkunft

Schon in der Steinzeit wussten die Menschen, das und vorallem auch wie Balsame & Harze aus Weihrauch erfolgreich angewendet werden. Mit Beginn des antiken Zeitalters galt Weihrauch dann als äußerst wichtiges Handelsgut, das einer ganzen Region entlang der sogenannten Weihrauchstraße - Oman-Jemen-Hedschas-Gaza-Damaskus - zu enorm viel Reichtum verhalf.

Ursprungsort des Weihrauch Baumes ist das Sultanat Oman. Dort liegen die Wurzeln des heiligen Weihrauchs, des Boswellia sacra. Weitere Arten mit Namen Boswellia papyrifera wachsen in Äthiopien & in einigen ostafrikanischen Gebieten. In Indien heißt der Weihrauch Boswellia serrata.

 

Beschreibung

Nur mit wenig Laub geschmückt, präsentiert sich der Weihrauch Baum ziemlich „knorrig“. Meist sind es Bäume mit vielfach verzweigten Stämmen. Die Blüten werden bis zu 25cm lang. Ganz selten wird der Buswellia sacra, der heilige Weihrauch bis ca. 8 Meter hoch.

Verkarstete, kalkhaltige Böden zwischen 500m bis 1500m über dem Meer begünstigen sein Wachstum. Deshalb fühlt er sich in den Bergen der südarabischen Provinz Dhofar im Oman so wohl. Aus der Rinde der heiligen Weihrauch Bäume tropft Harz, „flüssiges Gold“, wie schon der Volksmund seit Jahrtausenden weiß.

 

Weihrauch - Verarbeitung

Der Erntezeitpunkt ist für einen hohen Standard des heiligen Weihrauchs besonders wichtig. Ab Ende März bis Ende August ist Erntezeit. Erst wenn der Weihrauch Baum in dieser Zeit das dritte Mal mit einem speziellen Messer an Stamm und Ästen „angeritzt“ wird, gibt er die Harz-Qualität frei, die hochwertig und rein ist. Diesen Weihrauch verwendet PHARMOS NATUR. Die Erntemenge hängt vom Alter, der Größe und dem Zustand des Baumes ab und liegt zwischen 3 und 10 Kilo pro Baum.

An der Luft getrocknet, verwandelt sich das „flüssige Gold“ in Harz. Überwältigend ist die Vielfalt an unterschiedlichen Formen und Farben der einzelnen Stückchen. Zart, klein oder grobkörnig schimmern sie in rötlich-brauner, braun-goldener bis hell-gelber, fast weißer Farbe. Klar und rein. Die einzelnen Harzteilchen sind dann fast durchsichtig und haben einen grünlichen Schimmer.

 

Wirkungsweise & Verwendung

Heiliger Weihrauch, der Duft des Himmels, wird sowohl zum Räuchern, das heißt zum energetischen Reinigen von Räumen und Orten, aber auch heilkundlich angewendet.

Seinen charakteristischen, dezent balsamischen, leicht fruchtig-süßen bis zitronig-frischen Duft entfaltet der Weihrauch, sobald er erhitzt wird und schmilzt. Leichter, weißer Rauch breitet sich angenehm im Raum aus. Er löst energetische Stagnationen auf & erfrischt und vitalisiert den Raum.

Weihrauch hat, dank seiner therapeutischen Wirkung, das Potential zu einem echten Natur-Heilmittel. Das zeigen aktuelle wissenschaftliche Untersuchungen. Medizinische Verwendung findet nur die höchste Qualität, die durch tropfen- oder kolbenförmige weiß-grünliche Harztränen von mindestens 3 cm Länge charakterisiert ist. Einheimische im Oman brechen 3-4 Stückchen Weihrauch auseinander und geben sie in 1 l Wasser. Und trinken es jeden Tag!

 

Weihrauch - Traditionelle Verwendung

Ob Pharaonen aus Ägypten, Kaiser aus Rom oder die Heiligen Drei Könige - alle wussten um Qualität und Wirkung von richtigem Weihrauch.

Seit Jahrtausenden wird Weihrauch zum energetischen Räuchern & in der Heilkunde eingesetzt. Z.B. bei Entzündungen wie Gicht, Rheuma oder Arthritis. Auch in der Behandlung von Wunden oder Geschwüren wirkte sich das Harz positiv aus. Bei Atemwegserkrankungen kam es ebenfalls zum Einsatz.

Sowohl Hippokrates als auch später Hildegard von Bingen: bekannte Heilkundige setzten bei vielen Gesundheitsproblemen auf die Wirkung von wahrem Weihrauch.

 

Spirituelles

Duft des Himmels oder Duft der Götter so hieß der sehr intensive & äußerst aromatische Duft von echtem Weihrauch. Kaum eine Kultur oder Religion kam früher ohne Weihrauch aus. Der heilige Weihrauch bedeutete den Menschen unendlich viel, so dass sie ihn - auch im Alltag - für Gottheiten und weltliche HerrscherInnen aufbewahrten. Das war in Ägypten genauso üblich wie später bei den Römern.

Geräuchert wurde nach Bedarf überall da, wo es notwendig schien. Bis heute spielt er eine bedeutende Rolle in der Liturgie christlicher Gottesdienste. Göttliches wurde und wird während eines Weihrauch Rituals für den Menschen sinnlich wahrnehmbar.

Und außerdem war Wohlgeruch immer ein Zeichen von gesundem Leben, da der Duft auf die Anwesenheit der „Leben spendenden“ Götter hinwies. Es galt als Medium in die geistige Welt.

 

 

 

 

 

PHARMOS NATUR & WEIHRAUCH

Der Duft des Himmels! Weihrauch aus dem Oman. „Flüssiges Gold“ zum Räuchern, in bester Qualität. 

Weihrauch jetzt online bestellen

Nichts mehr verpassen und zum Newsletter anmelden