Schülerhilfe für Nepal e.V. denkt in die Zukunft

15.10.2019

Weiterer Ausbau der Bildungsinfrastruktur mit moderner Gewerbeschule in Bhaktapur

Bildung ist der Schlüssel für eine gute, ja für eine deutlich bessere Zukunft. Bald zehn Schulen - vorallem in abgelegenen Gegenden Nepals - hat die Schülerhilfe Nepal e.V. inzwischen finanziert und gebaut. Dem unermüdlichen Einsatz von Jörg Bahr, Vorstand, sowie der finanziellen Mithilfe der Rotary Clubs, der Unterstützung des Alpenblicks in Uffing und PHARMOS NATUR, Bernried, sei Dank. Mit der ersten Gewerbeschule geht es jetzt noch einen entscheidenden Schritt weiter.

Eines der ärmsten Länder der Welt leidet bis heute unter den Folgen des schweren Erdbebens von 2015. Unzählig viele Menschen haben ihr Zuhause und damit gleichzeitig ihre Zukunft verloren. Der Wiederaufbau des Landes ist weiterhin in vollem Gange. Mehr denn je fehlen überall Fachkräfte, die mithelfen können. Deshalb ist eine weiterführende Gewerbeschule noch viel wichtiger, als sie sowieso schon war.

 

„Nepal Vocational Academy“. Eine moderne Gewerbeschule

Mit der Fertigstellung der ersten, sehr modernen Gewerbeschule in Bhaktapur hilft die Schülerhilfe Nepal e.V. aktiv dabei mit, auch dem Fachkräftemangel im Lande etwas entgegen zu setzen. Da es keine Berufsschulausbildung, wie z.B. in Deutschland gibt, hat Bahr mit dem nepalesischen Architekten und Künstler Rabindra Puri das Konzept für die staatlich anerkannte Gewerbeschule namens „Nepal Vocational Academy“ entwickelt. Auf Grundlage des dualen Systems, das wir in Deutschland kennen, und in enger Absprache mit der nepalesischen Regierung, die diese Vorhaben unterstützt.

Die Ausbildung richtet sich vorallem an Jugendliche, die aus ärmlichen Verhältnissen stammen und vor Ort überhaupt keine Chance auf Bildung und Beruf haben. Bis Ende dieses Jahres schließen 15 Schreiner & Holzschnitzer und im kommenden Jahr 20 Elektriker und Installateure ihre Ausbildung ab. Ab dem Jahr 2020 soll die Schülerzahl kontinuierlich auf insgesamt 150 Ab-solventen/Jahr erhöht werden. Im Jahr 2020 sollen es insgesamt schon 150 Absolventen sein. Für Lehre und Unterbringungskosten kommt ebenfalls die Schülerhilfe für Nepale e.V. auf.

 

Schülerhilfe für Nepal e.V. und PHARMOS NATUR Hand in Hand

Und um die Lehrer vor Ort zu unterstützen, hofft Jörg Bahr darauf, hiesige Handwerksmeister dafür begeistern zu können, ein paar Wochen vor Ort in Nepal zu verbringen und ihr Wissen an die Lehrer und Lehrlinge vor Ort weiterzugeben. Es geht um einen gegenseitigen, unterstützenden Austausch. Die nächsten Pläne des Vereins Schülerhilfe für e.V. stehen schon: 2020 soll der Startschuss für ein Wohnheim für Lehrlinge fallen und ab 2021 für eine Mittelschule, vor allem für Mädchen, deren Ausbildungschancen auch heute noch viel schlechter sind.

In der aktuell im Bau befindlichen 10. Schule werden ungefähr 550 Schülerinnen und Schüler Platz finden. Chance auf Bildung, bedeutet eine echte Zukunftsperspektive. Und das unterstützt PHARMOS NATUR von ganzem Herzen.

Nichts mehr verpassen und zum Newsletter anmelden