11. Tag - Reishi Vera

28.03.2019

Unser DETOX Highlight:

Der wilde rote REISHI  – Pilz der Unsterblichkeit 

Man sagt ihm magische Kräfte nach. In der traditionellen chinesischen Medizin ist er als „Kraut spiritueller Kraft“ bekannt: der rote REISHI. Lizensierte Wildsammler suchen den kostbaren Pilz für uns einmal im Jahr in den Bergen des Himalaya. 
Er harmonisiert das gesamte Energiesystem unseres Körpers, löst Stauungen in der Leber, normalisiert den Blutdruck. In einer kosmetischen Anwendung äußerlich aufgetragen, entspannt er die Muskulatur unter der Hautoberfläche und arbeitet als „pflanzliches Botox“. Mit seiner großen Menge an Lichtenergie (Biophotonen) und seiner hohen Schwingung aktiviert er unsere Selbstheilungskräfte. Gerade wegen seiner entlastenden Wirkung auf die Leber sollte er während deiner DETOX Kur nicht fehlen. Wir zeigen dir, wie du den chinesischen „Pilz der Unsterblichkeit“ in deine Ernährung einbaust.

Du möchtest den Effekt des REISHI auf deiner Haut erleben? Hier findest du ein PHARMOS NATUR Kosmetik Institut in deiner Nähe. Deine Kosmetikerin berät dich gerne. 

Unser Tipp für deine Ernährung:

Die Kraft des REISHI entfaltet sich NUR durch Köcheln. Du kannst den Pilz als Zutat in einer Suppe oder in einem Reisgericht verwenden. Auch als Tee übergossen entfaltet er sein feines Aroma. 


Unser Rezept-Vorschlag: Champignons-Kartoffel-Suppe mit REISHI

 

 

Zutaten:

200 g Champignons

1 Zwiebel

500 ml Gemüsebrühe

250 g Kartoffeln

4 TL REISHI

Salz, Pfeffer

Frische Petersilie

Olivenöl oder Ghee zum Anbraten

Schneide die Champignons in Scheiben und würfle die Zwiebel. Gebe alles in einen Topf und brate es kurz mit etwas Olivenöl oder Ghee an. Sobald sich das erste Aroma entwickelt, lösche mit der Gemüsebrühe ab. Jetzt gibst du die geschälten und klein gewürfelten Kartoffeln und 4 TL REISHI hinzu. Lasse alles bei mittlerer Hitze köcheln, bis die Kartoffeln gar sind. Püriere die Suppe. Würze jetzt noch mit etwas Salz, Pfeffer und frischer Petersilie. Fertig ist dein REISHI-Gericht – viel Freude mit den Aromen des Waldes.

Unser Wohlfühltipp:

Wann warst du das letzte Mal im Wald? Am Schlendern. Ohne Ziel. Einfach so? In unserem Video erzählen wir dir über den Wert des Schlenderns im Wald. Nicht umsonst gibt es in Japan die anerkannte Therapieform des „Waldbadens“. Probieren wir es aus! 

Nichts mehr verpassen und zum Newsletter anmelden