Neuigkeiten
 
27. Februar 2012

Global Ethics. Ganzheitlich denken, heißt regional und global handeln.

Den Blickwinkel in Bezug auf ganzheitliche Zusammenhänge immer wieder zu erweitern und damit auf ökonomischer, ökologischer und sozialer Ebene verantwortungsvoll zu handeln. Daraus entsteht für uns eine Form des Zusammenlebens und –arbeitens zum wechselseitigen Wohle aller Menschen. Durch unser globales Engagement in Verbindung mit einer starken regionalen  Verwurzelung, möchten wir einen Teil dazu beitragen, "Brücken" zwischen den Kulturen zu bauen.



In Bezug auf Anbau, Ernte, Verarbeitung und Herstellung bedeutet das für uns, die Pflanzen und Früchte, die wir für unsere Produkte benötigen, weltweit dort anzubauen, wo sie optimale Wachstumsbedingungen vorfinden. Dazu nutzen wir das umfangreiche Wissen alter Kulturen. Deshalb beziehen wir z.B. die Aloe Vera Pflanzen aus den feuchtwarmen Tropen Mittelamerikas, den schwarzen Sesam Ursamen aus dem energiereichen Himalaya, die großen Klettenfrüchte und Sanddorn aus Deutschland und die alten Heilpflanzen Holunder, Schafgarbe und Wacholder aus dem Alpengebiet.

 

Da wir neben ökologischen und ökonomischen Kriterien besonderen Wert auf soziale Nachhaltigkeit legen, unterstützen wir weltweit die Arbeit von Kleinbauernfamilien und fördern faire Arbeitsbedingungen.

 

Produziert und ganzheitlich verarbeitet werden die Rohstoffe ausschließlich in Deutschland. Durch besonders schonende Herstellungsverfahren können hier „Qualität und Wirksamkeit“ der Produkte optimal gewährleistet werden. Das ist unser Versprechen.